• Zielgruppen
  • Suche
 

Mechatroniklabor II

Das Mechatroniklabor II ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Instituts für Regelungstechnik,  des Instituts für Mechatronische Systeme sowie des Instituts für Dynamik und Schwingungen. Die Durchführung der Versuche geschieht jeweils in Gruppen zu maximal vier Teilnehmern. Vor Beginn des Labors ist ein schriftliches Vortestat zu bestehen, dass das benötigte Grundlagenwissen überprüft. Je nach Studienrichtung wird ein Versuch zum Abschluss ausführlich ausgearbeitet und dokumentiert. Das Labor besteht aus acht Terminen, an denen insgesamt vier machanische und vier regelungstechnische Versuche durchgeführt werden.

Themen

Die mechanischen Versuche beinhalten folgende Themen:

  • Schwebende Kugel - Realisierung eines magnetischen Lagers (KUG) (IDS)
  • Ein-Achs-Roboter - Lageregelung und Identifikation einer Roboterachse (ROB) (IfR)
  • Modale Regelung einer elastischen Struktur (MOD) (IfR)
  • Ein-Freiheitsgrad-Magnetlager - Regelung eines Magnetlagers mit Methoden des Zustandsraumes (MAG) (IfR)
  • Stimmgabel - Schwingungsdämpfung mittels beschalteter Piezoelemente (Piezo) (IDS)

Die regelungstechnischen Versuche behandeln die Themen:

  • Regelung eines strukturvariablen Systems mit der Echtzeithochsprache PEARL (REP) (IRT)
  • Feldbusgestüzte Prozessankopplung (CAN) (IRT)
  • Zeitdiskrete Regelung eines instabilen Systems (WIP) (IRT)
  • Modellierung und Regelung eines mechatronischen Systems am Beispiel eines Doppelpendels (DOP) (IRT)

Anmeldung

Die Anmeldung ist online unter dieser Adresse möglich.

Termine

Die Labore finden im Sommersemester, dienstags 14.15-18.15h; sowie im Wintersemester, donnerstags 14.00-18.00h in den Laborräumen des jeweils verantwortlichen Instituts (siehe Versuche oben) statt.

Ansprechpartner

Jan Friederichs (MZH) Verantwortlicher Wintersemester

Dipl.-Ing. Johannes Kühn (IRT) Verantwortlicher Sommersemester

Dipl.-Ing. Gabriel Ertz (IDS) Verantwortlicher Institut für Dynamik und Schwingungen