• Zielgruppen
  • Suche
 

Kontaktmechanik und Reibung

Der Forschungsbereich Kontaktmechanik und Reibung beschäftigt sich mit dem dynamischen Reibkontakt technischer Bauteile. Unser Schwerpunkt liegt insbesondere auf der Elastomerreibung und ein großer Teil unserer Arbeit beschäftigt sich mit dem Reifen-Fahrbahn-Kontakt bzw. dem dynamischen Dichtungskontakt. In unserer Arbeitsgruppe decken wir die Bereiche Experiment und Simulation ab. Im experimentellen Bereich führen wir Reibuntersuchungen u. a. an Reifenprofilklotzproben und dynamischen Dichtungen durch. Es resultieren Reibcharakteristiken unter Veränderung diverser Eingangsparameter wie beispielsweise der Oberflächenstruktur des Gummis, der Umgebungstemperatur oder des Untergrunds. Neben Asphalt, Beton, Glas und Korund stehen z.B. auch Eis- und Schneebahnen zur Verfügung. Eine Übersicht über die am Institut verfügbaren Prüfstände finden sie in diesem Poster (pdf - 3,4 MB). Für neue Fragestellungen und Sonderexperimente konzipieren und entwickeln wir neue Versuchsmethoden und auch der Prüfstandsbau zählt zu unseren Kernkompetenzen. Im Bereich der Simulation werden die Reibungsphänomene theoretisch untersucht. Dazu bedienen wir uns an der gesamten Bandbreite von einfachen physikalischen Modellen, wie z.B. dem Bürstenmodell, bis hin zu komplexen Modellierungen mit Hilfe der Finite Elemente Methode.  Die entwickelten Reibmodelle bilden vor allem den Einfluss der Oberflächenstruktur auf den Reibungskoeffizienten ab.

Eine unserer großen Stärken ist die Kombination von fundierter Theorie und anwendungsnaher Praxis, die wir in den folgenden Forschungsthemen einsetzen:

  • Kraftübertragung auf Schnee und Eis,
  • Reibdynamik von Profilklötzen aus Asphalt und Beton,
  • Thermografie und Hochgeschwindigkeitsanalysen,
  • Abrolltrajektorien im Labor,
  • Modellierung von Reibmechanismen,
  • Modellierung des Reifen-Fahrbahn-Kontakts,
  •  Einfluss der Oberflächenstruktur im Dichtkontakt auf die Reibung,
  • Stick-Slip im Dichtkontakt,
  • Reibungsoptimierung von Pneumatikzylinderdichtungen,
  • Optimierung von Ohrpassstücken eines Hörgerätesystems.

Kontakt

Dipl.-Ing. Stephanie Kahms

Tel.: +49(0)511/762-17828
Fax: +49(0)511/762-4164
E-Mail: kahmsids.uni-hannover.de

 

Dr.-Ing. Matthias Wangenheim (Vertretung)

Tel.: +49(0)511/762-4166
Fax: +49(0)511/762-4164
E-Mail: wangenheimids.uni-hannover.de